über Pierre

Irgendwann einmal als Indianer zum Idol von Millionen zu werden, hat sich der kleine Pierre Louis le Bris bestimmt nicht träumen lassen, als er am 6. Februar 1929 im französischen Brest das Licht der Welt erblickte.

Pierre Brice als Winnetou, Foto Hella BriceNach seiner, vom Krieg gezeichneten, Jugend ging er zur Marine, kämpfte in Indochina - eine Zeit, die ihn sicher sehr prägte.
Nach dem Ende der Militär-Laufbahn und einigen "Brot-und-Wasser"- Jobs beschloss Pierre, Schauspieler zu werden.
Aus heutiger Sicht die beste Entscheidung, die er treffen konnte. Nach einigen Rollen in Italien und Spanien dann 1962 der Wendepunkt und die Rolle, die fortan sein Leben bestimmen und ihn nicht mehr loslassen sollte.


Man kann zu Recht sagen, daß kaum ein anderer Schauspieler so sehr mit einer Rolle identifiziert wurde und bis heute wird, wie Pierre Brice mit Winnetou.
Für ihn als Schauspieler war das nicht leicht, letztlich nur in dieser einen Rolle akzeptiert zu werden.

Die Werte allerdings, für die der fiktive Indianerhäuptling kämpfte, waren auch seine eigenen, was man ihm anmerkte und was wohl der Grund für seine totale Überzeugung in dieser Rolle war.

Mit den Filmen der 60er Jahre wurde Pierre Brice zum Star, diese fast symbiotische Verschmelzung der beiden Personen Winnetou und Pierre fand zu den Zeiten der Bühnenaufführungen statt, bei denen er sehr viel von seinem eigenen ICH einbrachte und somit Winnetou unsterblich machte, auch, wenn er viele Bühnentode starb.

Viele Auszeichnungen zeugen von seiner Beliebtheit, die auch nach Ende der Winnetou-Zeit ungebrochen war und letztlich den Freilichtbühnen in Elspe und Bad Segeberg enorme Besucherzahlen bescherte.

Seinen letzten großen Theaterauftritt hatte Pierre Brice 2010 mit schon 81 Jahren in dem Musical "Tjede Peckes -ein Traum von Freiheit" in Cuxhaven.

Seine Popularität nutzte Pierre auch, um zu helfen, sei es mit einem Hilfskonvoi 1995 nach Bosnien während des Balkankriegs, sei es durch Unterstützung verschiedener Tierschutz - Projekte, sowie als UNICEF-Botschafter.

Privat bevorzugte der Tierfreund Pierre das Leben in ruhiger ländlicher Umgebung.

Nach seinen Wohnsitzen in Rom und Paris bewohnte er in dem Dörfchen Saint-Laurent-des-Bois in der Nähe von Orleans das ehemalige Pfarrhaus.
In dem Ort heirateten Pierre und Hella auch im Jahr 1981.

Die letzten Jahrzehnte verbrachten die beiden in einem kleinen Ort nordöstlich von Paris in dem wunderschönen Anwesen "Domaine des Moinets", das auch Pierres Pferden sowie den Hunden und anderen Tieren genug Platz bot.

Pierre Brice, Domaine des MoinetsPierre Brice starb am Morgen des 6. Juni 2015 in einem Krankenhaus in der Nähe von Paris.

Seine letzte Ruhestätte fand er nach einer bewegenden Trauerfeier in der Münchener St. Michael-Kirche, bei der neben Marie Versini und Martin Böttcher viele Weggefährten anwesend waren,  auf dem Friedhof des Münchener Vorortes Gräfelfing.

Grab Pierre Brice mit Schriftzug, Gräfelfing

Eine berührende Rede hielt bei der Trauerfeier Thomas Claaßen, der lange Jahre das Büro Pierre Brice betreute und Pierre zu diversen Auftritten und Veranstaltungen begleitete. Sie finden sie hier.

Sterbebild Pierre Brice von der Trauerfeier am 18.6.2015

Das Sterbebild von Pierre Brice mit einem eigenen Gemälde von ihm: Sonnenaufgang

Großansicht: Auf das Bild klicken

Hier sind noch einige Links, die im Hauptmenü nicht aufgeführt sind: